klemuwa

Das kleinste Museum des Waldviertels

GRAFENSCHLAG. Hereinspaziert! In Langschlag bei Grafenschlag befindet sich das kleinste Museum des Waldviertels, das „klemuwa”.

Die ehemalige Bahnstation „Lugendorf – Langschlag” hat nun einen neue Aufgabe gefunden. Der kleine aber feine Ausstellungsraum bietet regionalen Künstlern und Kunstschaffenden Unterschlupf und Bühne für Kunst in unterschiedlichen Facetten.

Das originelle Museum „klemuwa” ist ganzjährig bei freiem Eintritt zu besichtigen.

Schräg gedacht

Die Ausstellung zu 30 Jahren waltergrafik

19. Mai – 16. September 2019

 

Wöchentlich wird auf www.waltergrafik.at ein Querdenker-Rätsel präsentiert. Dabei werden Bilder gezeigt, die durch Abstraktion und „um die Ecke denken“ neue Begriffe ergeben, die mit dem Dargestellten in keinem sachlichen Zusammenhang stehen. Im klemuwa und in der klemuwa.arena wird ein Querschnitt dieser Rätselmotive in Form von Skulpturen und Bildern präsentiert.

 

Aus Anlass von 30 Jahre waltergrafik stehen diese Bilderrätsel im Zentrum der bereits 10. Ausstellung im klemuwa und laden zum Mitraten ein.

 

Die Ausstellung kann bis 16. September 2019 bei freiem Eintritt rund um die Uhr besichtigt werden.

 

 

Das Fest zur Eröffnung

18. Mai 2019 - 30 Jahre waltergrafik

 

15 Uhr    

> klemuwa-Eröffnung der Ausstellung „schräg gedacht“ durch NR-Abg. Angela Fichtinger   

> Grußworte Anne Blauensteiner, Bezirksstellenobfrau WKÖ Zwettl   

> Standlmarkt mit Produkten unserer Kunden   

> Essen und Trinken, Cocktails   

> Skulpturen in der klemuwa.arena   

> Museumsfrühling NÖ   

> Moderation: Norbert Hauer

 

20 Uhr   

> Popmusikalische Zeitreise

 

Bei Schlechtwetter findet die Veranstaltung im Stadel von waltergrafik statt.

 

Auf Ihr/dein Kommen freuen sich Gabi & Georg und das waltergrafik-Team

 

 

Die Ausstellungen werden in der klemuwa.edition dokumentiert. Drei Bände sind bereits erschienen: Band 1 „Porträts 1993 | 2003“, Band 2 „Stars der Kindheit“, Band 3 „Zum Wundern – Merkwürdiges und Kurioses aus dem Waldviertel“. Die Ausstellung „Natur:Wunder:Waldviertel“ wird in Form eines Jahreskalenders 2018 präsentiert.

Alle Bände der klemuwa.edition sind im klemuwa erhältlich.

Ausstellungen 2014 – 2019

Alte Meister W.4

16. August 2018 - 15. April 2019

 

Endlich ist sie aufgetaucht. Mythen und Legenden ranken sich seit Jahren rund um die bedeutendste Kunstsammlung der Welt. Nun, in einem kleinen Ort inmitten des sagenumwobenen Waldviertels, in Langschlag, ist sie aufgetaucht. Die Sammlung beinhaltet die wahren, echten und unumstößlichen Originale der großen Maler wie Monet, Picasso, Rembrandt und Klimt.

 

Ein Detail, dass das heutige Kunstverständnis ad absurdum führt ist, dass jedes dieser Werke, nicht wie vermutet Personen aus Frankreich, Italien oder anderen vermeintlich bedeutende Länder abbildet, sondern WaldviertlerInnen in all ihrer Schönheit. So würde man die „Mona Lisa“ nach dieser Ausstellung eher „Mohn Lisl“, oder „den Kuss“, eher „Das Bussl“ nennen. „Der Schrei“ ist „der Plärrer“ und „Das Mädchen mit den Perlenohrring“ ist „das Madl mit den Holzohrringerl“

 

Auch wenn sich über den Wahrheitsgehalt dieser Geschichte viele Kunstgelehrte die Köpfe zerbrechen werden, kann man die Waldviertler Interpretation der Werke von Georg Walter im klemuwa besichtigen. Waldviertlerinnen und Waldviertler finden sich in den bedeutendsten Werken der Kunstgeschichte wieder.

 

(Text Maximilian Walter)

 

 

Ein Zipfel vom Paradies

Künstler-Expo in freier Natur

13. Mai - 5. Mai 2018

 

Eine Künstlergruppe aus dem Waldviertel macht sich auf die Suche nach dem Paradies. Skulpturen und fotografische Zugänge laden Groß und Klein ein, sich mit der „Idylle“ auseinanderzusetzen. Angesiedelt wird die irdische Umsetzung des Garten Eden beim „klemuwa“, dem kleinsten Museum des Waldviertels, in Langschlag bei Grafenschlag. Der attraktive Naturraum rund um das klemuwa bildet dabei die Basis für den „Zipfel vom Paradies". 

 

Diese Waldviertler „Artwalk" bewegt sich zwischen Kunst, Kommerz, Kitsch und Religion. Initiiert und geleitet von Gabi und Georg Walter werden unter anderem die Fotografen Claus Schindler, Karoline Grill, Martin Rehberger Fotoprojekte zeigen, Julia Walter und Wolfgang Vogl eine überdimensionale Matroschka präsentieren. Weiters träumen die Grafikerinnen Richarda Mayer und Beate Zottl ihre Version vom Paradies. Erwin van Dijk macht sich auf die Suche nach dem Schönheitsideal.

 

 

Natur:Wunder:Waldviertel

Das Porträt einer Landschaft rund um den Eisbruch 2014

26. Oktober 2017 – 15. April 2018 

 

Fotoausstellung von Gerald Winkler (www.geo-ligths.at)

Dichter Nebel und Temperaturen um den Gefrierpunkt über eine lange Zeit verursachten im Dezember 2014 eine Katastrophensituation in unserer Region. 1.000 Bäume und Äste brachen unter der Last der Eiskristalle. In Folge kam es zu tagelangen Stromausfällen, einer unsicheren Verkehrssituation und bedrohlichen Gefahrenmomenten. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren waren unermüdlich im Einsatz um die schlimmsten Auswirkungen zu beheben.

Gerald Winkler hat in einer Fotoserie, in der er den immer gleichen Platz in Bad Traunstein vor und nach dem Eisbruch fotografierte, die drastischen Veränderungen dieser Ausnahmesituation in der Natur dokumentiert.  

„Dieser Bilderzyklus zeigt anhand der dramatischen Veränderung und Regenerationsfähigkeit der Baumlandschaft im Westen von Bad Traunstein, einen der vielen wunderbaren Kreisläufe in der Natur.“ Gerald Winkler

www.facebook.com/klemuwa/, www.geo-lights.at

 

 

Waldviertlerisches zum Wundern

Merkwürdiges, Besonderes und Kurioses aus der Region

23. April – 17. September 2017

 

Museumsbetreiber Georg Walter und Ing. Johann Berger, der DEN Wanderblog des Waldviertels betreibt: www.zwalk.at und www.zcrux, haben der Schatz der Sehenswürdigkeiten des Waldviertels durchleuchtet und Kuriosa und Merkwürdigkeiten der Region zu einer Ausstellung zusammengetragen. Lassen Sie sich diese Besonderheiten, die mehr als Sehenswürdigkeiten sind, nicht entgehen! 

Band 3 der klemuwa.edition

www.facebook.com/klemuwa/, www.zwalk.at, www.zcrux.zwalk.at

 

 

Der weiße Sessel

Ein Möbelstück erzählt vom Waldviertel

28. September 2016 – 17. April 2017

 

Im Jahr 2011 und 2012 wanderte der "weiße Sessel" von Event zu Event, besuchte die schönsten Plätze im südlichen Waldviertel und war Beobachter bei lustigen Festen, Sportveranstaltungen und traditionellem Brauchtum in der Region. Menschen der Region nahmen auf ihm Platz und wurden von Georg Walter fotografiert. Die ca. 200 Bilder, die dabei entstanden, zeichnen ein besonderes Porträt unserer Region und werden in zwei Teilen im klemuwa präsentiert.

 

 

 

www:waldviertler weltweit

Reisebilder von Waldviertlern

20. September 2015 – 10. April 2016

 

Die Ausstellung „www: Waldviertler weltweit“ ist eine Reise in sechs Kontinente. War vor zwei Generationen eine Fahrt nach z. B. Krems schon eine „Weltreise“, so fliegen wir heute bis in die hintersten Winkel der Erde. Die Porträts der Waldviertlerinnen und Waldviertler vor den Sehenswürdigkeiten, die mit bunten Wollfäden mit einer überdimen­sionalen Weltkarte verbunden sind, geben einen interessanten Einblick in die Geografie unserer Erde.

 

 

 

Stars der Kindheit

26. April – 13. September 2015

 

Regionale Persönlichkeiten präsentieren ihre liebsten Märchenfiguren und TV-Serienstars.

Band 2 der klemuwa.edition

Bilder der Eröffnungsfeier gibts hier.

 

 

Grafenschlag 2003

1. Okober 2014 – 12. April 2015

 

Schwarzweiß Porträts von Georg Walter

Band 1 der klemuwa.edition

 

 

Wir Kinder von Grafenschlag 1993

1. Okober 2014 – 12. April 2015

 

Georg Walter fotografierte im Jahr 1993 Jugendliche der Katastralgemeinden

Band 1 der klemuwa.edition

 

 

Anreise

klemuwa - das kleinste Museum des Waldviertels

Ehemalige Bahnhaltestelle Lugendorf-Langschlag in Langschag bei Grafenschlag

3912 Grafenschlag, Langschlag 16

Info Tel: +43 2875 7007 (waltergrafik)

museumklemuwaat

www.klemuwa.at